Aktuelles Pädagogik Struktur Serach Weil Kontakt

Aktuelles

Offene Stelle

Der Waldorfkindergarten Esslingen sucht

für die Wiegestuben ab September 2019

eine Erzieher m/w/d, gerne auch einen Anerkennungspraktikant m/w/d.

Fort- und Weiterbildungskosten zum Waldorferzieher werden übernommen.

Zusätzlich suchen wir ständig Fachkräfte als Vertretung oder Springer.

Wir sind ein fröhliches und dynamisches Kollegium, das unseren

6 gruppigen Kindergarten in kollegialer Selbstverwaltung führt.

Die Entlohnung erfolgt in Anlehnung an den TVöD.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (bitte nur per Post) unter:

Waldorfkindergarten Esslingen, Weilstrasse 94, 73734 Esslingen

Infoelternabende

Für Eltern, die sich für eine Aufnahme Ihres Kindes interessieren
Termine

24.06.2019
Jeweils 20 Uhr

im Waldorfkindergarten Esslingen, Weilstraße 94, 73734 Esslingen-Pliensauvorstadt

Eine telefonische Anmeldung unter 0711 3161214 ist erforderlich!

Pädagogik

Die ideelle Erziehungsgrundlage unserer pädagogischen Arbeit bildet das spirituelle Menschenbild aus der Anthroposophie Rudolf Steiners, auch bekannt unter dem Namen Waldorfpädagogik. Diese betrachtet den Menschen als ein ganzheitliches in lebenslanger Entwicklung begriffenes Wesen, das nach Leib, Seele und Geist gegliedert ist.
Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht das uns anvertraute Kind, welches wir gemäß seiner individuellen Möglichkeiten fördern und sich entwickeln lassen.

Die Kinder in Liebe zu erziehen, ist das höchste Ideal des Waldorfkindergartens Esslingen. Wir wollen die Grundlage für selbstbewusste, tatkräftige und gesunde Menschen legen, die ihre Aufgaben in der Welt mit Freude, Einsatz und Kompetenz angehen. Sie sollen sich mit der Welt vertrauensvoll verbinden, Schwierigkeiten annehmen und meistern lernen, um zu verantwortungsvollen Persönlichkeiten heranzureifen.

Der Waldorfkindergarten versteht sich als ein unmittelbarer Lernort, für die tragenden und gestaltenden pädagogischen Elemente:

Vorbild und Nachahmung bestimmen das Prinzip des Lernens und führen das Kind stufenweise bis zur Schulreife.  

Rhythmus und Wiederholung geben dem Kind Sicherheit und stärken den Willen sowie die Gesundheit. Der Jahresrhythmus spielt deshalb ständig in den Tagesablauf hinein.

Im Freispiel entwickelt das Kind seine kindliche Phantasie und körperliche Geschicklichkeit. So wie das Kind heute spielt, wird es zukünftig arbeiten.

Die Sinnespflege ist ein wichtiges Element, denn die Sinne der Kinder sind offen und tief beeindruckbar. Deshalb werden als Spielzeug naturbelassene Materialien bevorzugt; tägliche Gartenzeiten geben dem Kind ausreichend Bewegungs- und Erkundungsmöglichkeiten im Freien.

Dr. Rudolf Steiner
geb. am 27.2.1861 in Kraljevec/Österreich-Ungarn
gest. 30.3.1925 in Dornach/Schweiz

Doktor der Philosophie, freier Schriftsteller, Vortragsredner, spiritueller Lehrer
1890-1896 Mitarbeit am Goethe-Schiller Archiv in Weimar (Herausgabe von Goethes naturwissenschaftlichen Schriften)
1912 Entwicklung der neuen Bewegungskunst Eurythmie
1913 Konstituierung der Anthroposophischen Gesellschaft
Grundsteinlegung für den Bau des ersten Goetheanum in Dornach/Schweiz
1919 Gründung der ersten Freien Waldorfschule in Stuttgart
Ab 1920 verstärkt Kurse zur Naturwissenschaft, Medizin, Pädagogik, Heileurythmie, Eurythmie, Sprachgestaltung, Landwirtschaft und Beratung von Wirtschaftsunternehmen  im Geiste der Anthroposophie
1922 Mitwirkung bei der Gründung der Christengemeinschaft
1923 Anregung für den Bau des zweiten Goetheanum
1925 Tod in Dornach/Schweiz

Emmi Pikler
Emmi Pikler 1902 in Wien geboren, erfahrene und erfolgreiche Kinderärztin und 10 Jahre als Familienärztin in Budapest tätig, gründete 1946 das Säuglingsheim Loczy, das von ihr bis 1979 geleitet wurde.

Es sollte zu ihrem Lebenswerk werden.

Emmi Pikler lag es besonders am Herzen, den Kindern die Möglichkeit zu schaffen sich frei, aus eigenem Antrieb entwickeln zu dürfen. Das heißt jedem einzelnen Kind Zeit und Gelegenheit zu geben, seine Bewegungen, in seinem ganz individuellen, ihm angemessenen Tempo zu erproben und zu üben. Hierfür entwickelte sie zusammen mit Elfriede Hengstenberg Spielgeräte zum Klettern, speziell für Kleinkinder.
Sie ermöglichen es dem Kind ohne Hilfe des Erwachsenen seine Körperfunktionen zu erkunden und zu üben. Das Selbstwertgefühl des Kindes wächst durch selbst gewählte und selbst erreichte Ziele des Kindes.

Ein respektvoller, achtsamer Umgang mit dem Kind bei der Pflege, waren Vorraussetzungen in dem von ihr 1946 gegründeten Säuglingsheim.
Dabei werden die Kinder in die Handlungen der Pflegerinnen mit einbezogen. So entsteht ein Miteinander bei der Pflege des Kindes. Die Selbständigkeit des Kindes wird unterstützt. Durch die liebevolle, wertschätzende Körperpflege pflegt der Erwachsene gleichzeitig die Beziehung zum Kind. Das Selbstwertgefühl des Kindes wird gestärkt und ein wertschätzender Bezug zu seinem Körper angelegt.

„Lassen wir dem Kleinkind die Freiheit mit seiner eigenen Methode und seiner Entwicklung gemäß seine Umwelt zu erfahren. Drängen wir es nicht, ermutigen wir es nicht zu Leistungen, für die es noch nicht reif ist, und wenn ihm etwas gelingt loben wir es auch nicht übertrieben… Wenn wir die von ihm erreichte Ergebnisse anerkennen und ihm das zu tun überlassen, was es schon erledigen kann, verschaffen wir ihm die größte Freude und fördern auch seine geistige Entwicklung und die seiner Selbständigkeit….“

Struktur

Der Waldorfkindergarten Esslingen arbeitet in freier Trägerschaft und organisiert sich daher selbst. Die Struktur im Waldorfkindergarten Esslingen ist durch eine Dreiteilung gegliedert, die organisch miteinander verbunden ist und das ganze „Wesen“ Kindergarten darstellt. Im Zentrum steht das Kind.

Eines der drei Glieder ist das Kollegium, welches sich in erster Linie um die pädagogischen Fragestellungen im Kindergarten kümmert bzw. dafür Verantwortung trägt. Das Kollegium besteht aus den am Kindergarten beschäftigten Erzieherinnen und Erziehern und der pädagogischen Leitung.

Ein weiteres Glied der Dreiteilung bildet der Vorstand des Waldorfkindergartens Esslingen. Er besteht sowohl aus Eltern, als auch aus Erzieher/innen und der pädagogischen Leitung des Kindergartens. Alle Elternvorstände werden durch die Mitgliederversammlung gewählt. Der Vorstand des Kindergartens kümmert sich in erster Linie um die rechtlich-wirtschaftlichen Belange des Kindergartens. Die Geschäftsführerin führt die alltäglichen Geschäfte des Vereins.

Die Eltern bilden das dritte Glied in dieser Dreiheit. Die Elternmitarbeit ist am Waldorfkindergarten Esslingen ein unverzichtbarer Bestandteil, welcher die Existenz des Kindergartens sichert. Um dieses Engagement für alle übersichtlich zu gestalten, sind die einzelnen Tätigkeitsfelder wie Gartenarbeit, Feste, Bastelarbeit usw. in sog. „Waben“ gegliedert. Grundsätzlich sollte jedes Elternhaus in einer „Wabe“ mitarbeiten.       

Das oberste Organ dieser Dreiheit bildet die Mitgliederversammlung.

Das Zusammenwirken von Elternhäusern und Kindergarten ist die Grundlage für unsere pädagogische Arbeit. Der Kindergarten kann nur durch die Mithilfe aller Eltern bestehen. Viele Aufgaben, die anfallen, werden gemeinsam mit den Eltern oder auch nur durch die Eltern erledigt. Mit der Aufnahme in den Waldorfkindergarten Esslingen haben sich die Eltern bereit erklärt, ehrenamtliche Tätigkeiten, die dem Erhalt des Vereins dienen, zu übernehmen.
Daher ist das aktive Mitwirken jedes Elternhauses in einer ausgesuchten Wabe ein wichtiger Beitrag für den Kindergarten.

1. Die Wabenarbeit
Die anfallenden Aufgaben sind auf verschiedene Arbeitskreise verteilt, bei uns „Waben“ genannt, die weitgehend eigenverantwortlich ihre jeweiligen Aufgaben wahrnehmen.

Diese sind:

  1. Wabe: Festorganisation
  2. Wabe: Öffentlichkeits- und Spendenarbeit
  3. Wabe: Bastelarbeit
  4. Wabe: Gebäude
  5. Wabe: Garten/Außenanlagen
  6. Wabe: Bibliothek
  7. Wabe: Computer/EDV
  8. Wabe: Büro
  9. Wabe: Kleintransporte
  10. Wabe: Reinigungsausstattung
  11. Wabe: Hygiene
  12. Wabe: Serach

Die Liste aller Wabenmitglieder wird von unserer Geschäftsführerin, Frau Weyrether, geführt, die die Kontakte herstellt, Aktivitäten, wenn nötig, anregt und koordiniert.
Eine Liste mit den Wabenmitgliedern und deren Telefonnummern können Sie bei Bedarf über die Erzieher/-innen erhalten oder direkt bei den Elternvertretern.

Aufgaben jeder Wabe:

  • Benennung eines Wabensprechers und dessen Stellvertreters.

Aufgaben des Wabensprechers:

  • Eigenverantwortliche Organisation und Durchführung der zu erledigenden Arbeiten in Absprache mit dem Vorstand. Bei umfangreicheren Arbeiten sind die Waben in erster Linie für die Organisation der Arbeiten zuständig, für die Durchführung kann auch die übrige Elternschaft hinzugezogen werden.
  • Teilnahme am Wabensprechertreffen
  • 1x jährlich einen Rückblick für die Mitgliederversammlung erstellen.
  • Führen einer Wabenmitgliederliste

2. Die Putzarbeit
Zusätzlich zur Wabenarbeit werden die Gruppenräume durch die Eltern gereinigt.
Nähere Informationen dazu erhalten Sie im Büro.

Desweiteren werden die Handtücher, Bettsachen der Ganztages-Gruppe, Putzlappen, Spieltücher und kleinere anfallende Wäschestücke von den Eltern zu Hause gewaschen.

3. Die Vorstandsarbeit
Die Vorstandsarbeit ist in die Bereiche Personal, Finanzen, Gebäude und Öffentlichkeit unterteilt. Für jeden Bereich ist ein Vorstand zuständig, der damit auch Wabensprecher für diesen Bereich ist.
Im Vorstand sind gewählte Eltern und Erzieher/-innen.

4. Die Elternvertreterarbeit
Die Elternvertreter sind in erster Linie Vermittler zwischen Eltern, Erzieher/-innen und Vorstand

Aufgaben
Anregungen, Probleme, Stimmungen und Wünsche aus der Elternschaft auf direktem Weg an die betroffenen Erzieher/-innen weiterleiten, ggf. auch in den erweiterten Vorstand einbringen, aus den Sitzungen des erweiterten Vorstands bei Elternabenden berichten, für regelmäßigen Informationsaustausch unter den Elternvertretern der verschiedenen Kindergartengruppen sorgen, Organisation von gruppenübergreifenden Elterntreffen wie z.B. Elternfrühstück. Bei Bedarf Themen für Elternabende anregen, Verwaltung der Elternkasse incl. Besorgung von kleinen Geschenken.

Ein gemeinsames Tun zum Wohle unserer Kinder schafft Achtung, Wahrnehmung und Gemeinschaftsgefühl untereinander und entlastet die pädagogischen und geschäftsführenden Kräfte.

In diesem Sinne dürfen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit freuen!

Die interessierten Eltern müssen einen der Info-Elternabende (telefonische Anmeldung unter Tel. 0711 – 3161214) besuchen, an dem sie eine Informationsmappe inkl. Aufnahmeantrag erhalten.

Nach Eingang des Aufnahmeantrags in den Kindergarten wird die Familie auf die Warteliste gesetzt. Im Frühjahr kontaktieren die Erzieherinnen telefonisch die Eltern und laden zu einem Kennenlerngespräch ein. Danach erfolgt eine schriftliche Bestätigung, ob das Kind in den Kindergarten aufgenommen wird.

Bei einer Zusage seitens der Erzieherinnen erfolgt anschließend ein Finanzgespräch, das positiv sein muss.

Danach ist das Kind im Kindergarten aufgenommen. In der Regel erfolgt die Aufnahme in den Kindergarten zu Beginn des neuen Kindergartenjahres und nach den Weihnachtsferien. Die Aufnahme in den Wiegestuben erfolgt „das ganze Jahr über“.

Serach

Wenn man den Feldweg am Rande von Serach entlang geht, dort wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen, kann man an den Vormittagen ein vielstimmiges Summen zwischen den Bäumen erklingen hören, doch nicht etwa Bienen fliegen dort versteckt zwischen den Bäumen, sondern die kleine aber feine (Außen-) Gruppe des Waldorfkindergarten Esslingen.

Jeden Tag tummeln sich hier 18 Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren und zwei Erzieher/innen.

Während des Vormittags trifft man hier auf Höhlenforscher, Lokführer, Bauarbeiter, Kaufmänner und -frauen aber auch Köche und Handwerker. Es entstehen unglaubliche Bauwerke und Spiellandschaften, die jeden Tag in ihrer Einzigartigkeit unbeschreiblich sind.

Dieses emsige Treiben wird von den beiden Erzieher/innen durch die Zubereitung des täglichen gemeinsamen Frühstückes und vielen anderen angebotenen Tätigkeiten begleitet.

Nach dem Frühstück zieht es alle hinaus egal bei welchem Wetter. Entweder findet man die Gruppe dann im Garten beim Sandkasten und der Hütte oder sie spaziert durch die Felder rund um die Katharinenlinde. Hierbei werden alle zu Forschern und Entdeckern, die auf ihren Reisen eine Vielzahl von Schnecken, Steinen, Käfern und anderen Schätzen entdecken.

In der Zeit von Ostern bis Advent sind alle, einmal in der Woche, den ganzen Tag im Wald. Gut bepackt, mit Rucksäcken voll Vesper und Trinken, ziehen sie los um Lager und Staudämme zu bauen.

18 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren
Montag bis Freitag
7.00 Uhr – 13.00 Uhr

Gruppenleitung:
Marcus Machura

Kontakt: 0711 – 374045

Die Gruppe in Serach wird einmal pro Woche von der Kooperationslehrerin der Freien Waldorfschule Esslingen besucht um mit den Kindern, welche in dem laufenden Kindergartenjahr schulpflichtig werden, zu arbeiten.

Meist warten die Kinder an diesem Tag, nach einem erfüllten Spiel im Freien, schon gespannt, in der Garderobe. Sind alle bereit, zieht die kleine Gruppe singend in den Gruppenraum um dort für ca. 45 Minuten gemeinsam tätig zu sein. Diese Arbeit soll den Kinder in vielfältiger Weise, ihrem Entwicklungsstand entsprechend, Anregungen und Förderung geben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Bewegung und Sprache.

Erfüllt und stolz kehren die angehenden Schulkinder nach einem Abschlusskreis wieder in ihre Gruppe zurück.

Gruppe Serach
Seracher Straße 216
73732 Esslingen-Serach

Google Maps

Weil

„Die Liebe, die Sorgfalt muss das Kind umgeben wie ein angenehmes gleichmäßiges, warmes Bad. Das Kind soll – auch wenn wir nicht neben ihm sind – ständig fühlen, dass wir es lieben, dass es sich in Sicherheit befindet, dass wir auf es achtgeben, damit ihm nichts Schlimmes zustößt.“
Emmi Pikler

In unserer heutigen Zeit, in der Stress und Hektik oft den Alltag der Familien bestimmen, ist es uns ein Anliegen, den Kindern einen Raum zur ruhigen, gesunden Entwicklung zu ermöglichen. Mit dem Mittel der Waldorfpädagogik und dem großen Hintergrund der Anthroposophie haben wir das Handwerkszeug, einen Lebensraum und Spielraum zu schaffen, welcher eine sehr gute Möglichkeit bietet, die bedeutenden Jahre der Kindheit bis zur Schule liebevoll zu gestalten.

Die Wiegestuben werden von den Kleinsten bis zum Kindergarteneintritt mit ca. drei Jahren besucht. Die drei ersten Lebensjahre prägen das Leben des heranwachsenden Menschen im besonderen Maße.
Durch eine liebevolle und achtsame Körperpflege wird die Beziehung zu jedem einzelnen Kind gestärkt. Unsere ungeteilte Aufmerksamkeit und Wertschätzung dem Kind gegenüber wirkt sich positiv auf sein Selbstwertgefühl aus.

In den Kindergartengruppen sieht das ankommende Kind die Erzieherinnen beim Ausführen von sinnvollen Tätigkeiten, welche sich am Jahreskreislauf und den christlichen Jahresfesten, sowie hauswirtschaftlichen Tätigkeiten orientieren. Dies soll die Kinder zum Nachahmen und Mitmachen anregen.
Mit Naturmaterialien, Tüchern, Spielständern wird die Fantasie der Kinder im Freispiel gefördert. Der Wechsel zwischen Tun und Freispiel gleicht einem großen Ein- und Ausatmen. Im Stuhlkreis finden wir zur Ruhe. Für Kinder, die am Nachmittag bleiben, ist dieser geprägt von familienähnlicher Atmosphäre.

Der „Spielraum für Bewegung“ ist für Kinder ab 3 – 6 Monate und stützt sich auf das Konzept der Emmi-Pikler-Gruppen nach dem Motto: „Kinder spielen – Eltern lernen“. Dieser Spielraum wandelt sich ganz der Entwicklung der Kinder entsprechend in ein Kindergärtchen, wo die Kinder das Gruppengeschehen, angelehnt an den Waldorfkindergarten, erleben.

Durch das rhythmisch, wiederkehrende, den Jahreszeiten entsprechend, auf das die Kinder schon voller Vorfreude warten, werden die Lebenskräfte gestärkt. Gute Gewohnheiten werden angelegt, Sicherheit und Vertrauen entsteht als eine lebensbejahende Entwicklung.

Das Gruppengeschehen bietet den Eltern die Möglichkeit ihr Kind intensiv wahrzunehmen. Die Beobachtung sensibilisiert die Eltern für die altersgemäßen Bedürfnisse ihrer Kinder.

Begleitet wird dies durch Elternabende, in denen die aufkommenden Themen noch vertieft werden.

Gruppengröße:
6 – 8 Kinder

Gruppenzeiten:
Dienstag 10.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr
Freitag 08.30 Uhr bis ca. 10.30 Uhr
10.15 Uhr bis ca. 11.30 Uhr

Der Einstieg ist jederzeit nach Absprache möglich, da die Gruppen fortlaufend stattfinden.
Da diese Gruppen privat angeboten werden und in den Räumen des Waldorfkindergartens stattfinden, läuft die Anmeldung und alle weiteren Informationen hierzu direkt über: fichterm@online.de

Zu meiner Person:
Margarete Fichter
Mutter von 4 erwachsenen Kindern
Staatlich anerkannte Erzieherin
Waldorferzieherin
Im Beraterkreis von Ipsum tätig (Institut für Pädagogik, Sinnes und Medienökologie Stuttgart)
Ausbildung in psychologischer Astrologie in SFER Zürich
Spielgruppenleiterin
Initiatorin der Schattenspielgruppe Lichtzauber in Esslingen
Flöten und Leierunterricht
Psychologisch astrologische Beratung anhand der Horoskope des Kindes im Vergleich zu denen der Eltern

Gruppen & Wiegestuben

Gruppe 3
25 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren
Montag bis Freitag
7.00 Uhr – 13.00 Uhr

Gruppenleitung:
Nicole Reinold

Gruppe 4
20 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren
Montag bis Donnerstag
7.00 Uhr – 14.30 Uhr
Freitag
7.00 Uhr – 13.00 Uhr

Gruppenleitung:
Sonja Eitner

Gruppe 5
20 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren
Montag bis Donnerstag
7.00 Uhr – 16.00 Uhr
Freitag
7.00 Uhr – 14.30 Uhr

Gruppenleitung:
Veronic Balk

Wiegestube 1
10 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren
Montag bis Freitag
7.00 Uhr – 14.30 Uhr

Gruppenleitung:
Eva Maria Scheel

Wiegestube 2
10 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren
Montag bis Freitag
7.00 Uhr – 13.00 Uhr

Gruppenleitung:
Jasmin Wisst

Je nach Bedarf bekommen die Kinder im Kindergarten auch ein Mittagessen. Der Waldorfkindergarten Esslingen bietet ein anthroposophisch inspiriertes Ernährungskonzept, das vom Kindergartenkoch Herrn Lutz umgesetzt wird.

Die Mahlzeiten im Kindergarten werden täglich frisch zubereitet. Sie kommen direkt von der Küche auf den Tisch. Es handelt sich hierbei um eine schonend zubereitete ausgewogene, vollwertige und vegetarische Mahlzeit aus biologisch-dynamischem Anbau. Schwerpunkt ist die Getreidezubereitung in Kombination mit einer Gemüse- oder Obstbeilage.

Gerade in den ersten sieben Lebensjahren durchlaufen Kinder entscheidende Sinnesentwicklungen. Im besten Kindergartenalter festigen sich dabei Ernährungsgewohnheiten und Rhythmen, die ein Leben lang nachwirken können. Daher folgt auch das Mittagessen einem Plan, der sich jede Woche wiederholt.

Hier das Beispiel des aktuellen Essensplans:

  • Montag: Reisküchle mit Gemüse
  • Dienstag: Gemüsesuppe, Nachtisch
  • Mittwoch: Hirseschnitte mit Salat
  • Donnerstag: Nudeln mit Tomatensoße und Salat
  • Freitag: Pizza und Salat

Das Schulstündchen – Die Brücke zur Schule

Die Kinder, die im Folgejahr schulpflichtig werden, besuchen über ein Kindergartenjahr hin das sogenannte Schulstündchen.
Dann zieht die kleine Gruppe, angeführt von der Kooperationslehrerin, singend und sich bei den Händen haltend, vom Kindergarten hinüber zur benachbarten Waldorfschule. Oft werden Sie bei ihrem Gang über den Schulhof freudig von Geschwisterkindern und früheren Kindergartenfreunden begrüßt, die inzwischen die Schule besuchen.

In einem dafür eingerichteten Klassenzimmer wird mit den Kindern eine, dem Alter entsprechend gestaltete Stunde abgehalten. Sie bekommen dort Anregungen, die sie in ihren unterschiedlichen Entwicklungsbereichen ansprechen und fördern. Die Kooperationslehrerin erlebt die Kinder dabei über ein Jahr, sodass sie deren Entwicklung zur Schulreife achtsam begleiten kann. Jedes einzelne Kind soll für seine gesunde Entwicklung die Zeit bekommen, die es braucht um schulreif zu werden.

Wenn die Kinder an Ihrem ersten Schultag von der Schulgemeinschaft empfangen werden, ist bereits ein Gewebe aus Freundschaften und eine Verbindung zur Schule entstanden. Sie sind bereit, das Rosentörchen zu durchschreiten und damit symbolisch in eine neue Welt einzutreten.

waldorfschule-esslingen.de

Kontakt

Waldorfkindergarten Esslingen
Weilstraße 94
73734 Esslingen


Anmeldung
Haben Sie Fragen, wollen Sie sich zum Infoelternabend anmelden oder benötigen Sie Informationen zum Kindergarten, so erreichen Sie uns von Dienstag, Mittwoch und Freitag zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr unter 0711 – 3161214. Ansprechperson: Frau Lilian Weyrether.


Sprechzeiten
Persönlich treffen Sie uns im Büro in der Weilstraße 94, 73734 Esslingen von Montag bis Mittwoch und am Freitag zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr an. Sollten Sie einen individuellen Termin benötigen, so melden Sie sich bitte telefonisch an. Bei Fragen rund um die Beitragsstruktur dürfen Sie sich gerne telefonisch melden. Außerhalb der Sprechzeiten gibt es die Möglichkeit eine Nachricht auf dem AB zu hinterlassen.
Wir rufen schnellstmöglich zurück!


Gerne dürfen Sie uns auch eine Email an buero@waldorfkindergarten-esslingen.de oder kollegium@waldorfkindergarten-esslingen.de schreiben.


Geschäftsführung:
Lilian Weyrether


Pädagogische Leitung:
Manuela Schröder

Anfahrt Waldorfkindergarten Weilstraße
Weilstraße 94
73734 Esslingen

info@waldorfkindergarten-esslingen.de

Google Maps


Anfahrt Gruppe Serach
Seracher Straße 216
73732 Esslingen-Serach

Google Maps




Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Förderkreis Waldorfkindergarten e.V.
Weilstraße 94
73734 Esslingen

Vertreten durch:
K. Ehrhardt-Bussinow
N. Leonhardt
J. Lürmann
E. Scheel
S. Eitner
N. Reinold
M. Schröder
M. Merz
E-Mail: vorstand@waldorfkindergarten-esslingen.de

Kontakt
Telefon: 0711 – 3161214
E-Mail: info@waldorfkindergarten-esslingen.de

Eintragung im Vereinsregister
Registergericht: Amtsgericht Esslingen
Registernummer: 591

Der Förderkreis Waldorfkindergarten Esslingen e.V. ist nicht verpflichtet oder bereit,
an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist:

Förderkreis Waldorfkindergarten e.V.

Ihre Betroffenenrechte

Unter den angegebenen Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten können Sie jederzeit folgende Rechte ausüben:

Sofern Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Sie können sich jederzeit mit einer Beschwerde an eine Aufsichtsbehörde wenden, z. B. an die zuständige Aufsichtsbehörde des Bundeslands Ihres Wohnsitzes oder an die für uns als verantwortliche Stelle zuständige Behörde.

Eine Liste der Aufsichtsbehörden (für den nichtöffentlichen Bereich) mit Anschrift finden Sie unter: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Kontaktformular

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die von Ihnen eingegebenen Daten werden zum Zweck der individuellen Kommunikation mit Ihnen gespeichert. Hierfür ist die Angabe einer validen E-Mail-Adresse sowie Ihres Namens erforderlich. Diese dient der Zuordnung der Anfrage und der anschließenden Beantwortung derselben. Die Angabe weiterer Daten ist optional.

Rechtsgrundlage:

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt auf der Grundlage eines berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Durch Bereitstellung des Kontaktformulars möchten wir Ihnen eine unkomplizierte Kontaktaufnahme ermöglichen. Ihre gemachten Angaben werden zum Zwecke der Bearbeitung der Anfrage sowie für mögliche Anschlussfragen gespeichert.

Sofern Sie mit uns Kontakt aufnehmen, um ein Angebot zu erfragen, erfolgt die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten sind ggf. Auftragsverarbeiter.

Speicherdauer:

Daten werden spätestens 6 Monate nach Bearbeitung der Anfrage gelöscht.

Sofern es zu einem Vertragsverhältnis kommt, unterliegen wir den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach HGB und löschen Ihre Daten nach Ablauf dieser Fristen.

Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich:

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig. Wir können Ihre Anfrage jedoch nur bearbeiten, sofern Sie uns Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und den Grund der Anfrage mitteilen.

Verwendung von Scriptbibliotheken (Google Webfonts)

Art und Zweck der Verarbeitung:

Um unsere Inhalte browserübergreifend korrekt und grafisch ansprechend darzustellen, verwenden wir auf dieser Website „Google Web Fonts“ der Google LLC (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA; nachfolgend „Google“) zur Darstellung von Schriften.

Die Datenschutzrichtlinie des Bibliothekbetreibers Google finden Sie hier: https://www.google.com/policies/privacy/

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von Google Webfonts und dem damit verbundenen Datentransfer zu Google ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Der Aufruf von Scriptbibliotheken oder Schriftbibliotheken löst automatisch eine Verbindung zum Betreiber der Bibliothek aus. Dabei ist es theoretisch möglich – aktuell allerdings auch unklar ob und ggf. zu welchen Zwecken – dass der Betreiber in diesem Fall Google Daten erhebt.

Speicherdauer:

Wir erheben keine personenbezogenen Daten, durch die Einbindung von Google Webfonts.

Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.com/policies/privacy/.

Drittlandtransfer:

Google verarbeitet Ihre Daten in den USA und hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich:

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich, noch vertraglich vorgeschrieben. Allerdings kann ohne die korrekte Darstellung der Inhalte von Standardschriften nicht ermöglicht werden.

Widerruf der Einwilligung:

Zur Darstellung der Inhalte wird regelmäßig die Programmiersprache JavaScript verwendet. Sie können der Datenverarbeitung daher widersprechen, indem Sie die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktivieren oder einen Einbindung JavaScript-Blocker installieren. Bitte beachten Sie, dass es hierdurch zu Funktionseinschränkungen auf der Website kommen kann.

Verwendung von Google Maps

Art und Zweck der Verarbeitung:

Auf dieser Webseite nutzen wir das Angebot von Google Maps. Google Maps wird von Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (nachfolgend „Google“) betrieben. Dadurch können wir Ihnen interaktive Karten direkt in der Webseite anzeigen und ermöglichen Ihnen die komfortable Nutzung der Karten-Funktion.

Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Google-Datenschutzhinweisen entnehmen. Dort können Sie im Datenschutzcenter auch Ihre persönlichen Datenschutz-Einstellungen verändern.

Ausführliche Anleitungen zur Verwaltung der eigenen Daten im Zusammenhang mit Google-Produkten finden Sie hier.

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von Google Maps und dem damit verbundenen Datentransfer zu Google ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Durch den Besuch der Webseite erhält Google Informationen, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Webseite aufgerufen haben. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Google ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob keine Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei Google eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet.

Wenn Sie die Zuordnung in Ihrem Profil bei Google nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung des Buttons bei Google ausloggen. Google speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechter Gestaltung seiner Webseite. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Webseite zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht zu gegen die Bildung dieser Nutzerprofile, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an Google richten müssen.

Speicherdauer:

Wir erheben keine personenbezogenen Daten, durch die Einbindung von Google Maps.

Drittlandtransfer:

Google verarbeitet Ihre Daten in den USA und hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Widerruf der Einwilligung:

Wenn Sie nicht möchten, dass Google über unseren Internetauftritt Daten über Sie erhebt, verarbeitet oder nutzt, können Sie in Ihrem Browsereinstellungen JavaScript deaktivieren. In diesem Fall können Sie unsere Webseite jedoch nicht oder nur eingeschränkt nutzen.

Bereitstellung vorgeschrieben oder erforderlich:

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig, allein auf Basis Ihrer Einwilligung. Sofern Sie den Zugriff unterbinden, kann es hierdurch zu Funktionseinschränkungen auf der Website kommen.

SSL-Verschlüsselung

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z. B. SSL) über HTTPS.

Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z.B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

Fragen an den Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder wenden Sie sich direkt an die für den Datenschutz verantwortliche Person in unserer Organisation:

Die Datenschutzerklärung wurde mit dem Datenschutzerklärungs-Generator der activeMind AG erstellt (Version 2018-09-24).